„Rapid Cool“ kühlt Getränke in 45 Sekunden – EU-Förderung

Das Konsortium Rapid Cool unter Führung von Vending Marketing D.O.O., einem slowenischen Hersteller von Getränkeautomaten, hat einen Dosen- und Flaschenkühler entwickelt, der Getränke binnen 45 Sek. auf 4 Grad Celsius abkühlt. „Möglich macht dies ein spezielles Schütteln des Behälters, das mittlerweile auch als V-Tex Technology patentiert ist“, erklärt Kevin Hall das Phänomen, Gründer von Enviro-Cool. Die EU hat das Projekt entscheidend gefördert, denn dadurch würden Energieeinsparungen von über 80 % gegenüber offenen Kühlregalen und von 54 % gegenüber Kühlsystemen mit Glastüren möglich.

Enorme Kosten- und Energieersparnis

Laut EU verbrauchen kommerziell genutzte Kühlanlagen und Tiefkühler europaweit jährlich geschätzte 85 TWh Elektrizität, was dem Strombedarf von 20 Mio. Haushalten entspricht. Die Idee hinter „Rapid Cool“ ist, nur bei Bedarf zu kühlen und nicht permanent wie heute noch üblich. „Der technische Trick basiert wie erwähnt auf dem speziellen Schütteln des Getränks, denn es darf (1.) aussen nicht einfrieren und (2.) logischerweise danach nicht übersprudeln“, weiß Hall. Obwohl die Kühlzelle als separate Einheit entwickelt wurde, könnt sie in übliche Selbstbedienungssysteme integriert werden.

„Diese Innovation könnte die meisten, wenn nicht sogar alle weltweit betriebenen offenen Getränkekühler ersetzen!“ Zum „Rapid Cool“-Konsortium gehören neben Vending Marketing D.O.O. folgende 4 Partner: Enviro-Cool (GB), ein Kühltechnologie-Unternehmen und Entwickler der V-Tex-Technologie, Dymtec (Spanien), ein Wartungsunternehmen für industrielle Kühlanlagen, Re/genT (Niederlande), ein Forschungs- und Entwicklungszentrum von Kühlsysteme, und das UK Intelligent Systems Research Institute (GB). Seit 2007 hat die EU fast 50 Mrd. € in Forschungs- und Innovationsprojekte investiert, um Europa wettbewerbsfähiger zu machen.

Schreibe einen Kommentar